Björn Steiger Stiftung
Björn Steiger Stiftung

In Kooperation mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. statten wir alle Sportvereine mit LifeBags aus

Wie genau funktioniert eine lebensrettende Herzdruckmassage? In welchem Rhythmus, mit welcher Intensität muss gedrückt werden? Kann der Laien-Ersthelfer etwas falsch machen? Kann er sogar alles schlimmer machen?

Genau diese Fragen beantwortet der kostenlose Online-Kurs zur Herzdruckmassage der Björn Steiger Stiftung für Sportvereine beim Projekt „Herzsicherer Verein“. Denn ein plötzlicher Herzstillstand kann auch einen gesunden und fitten Sportler treffen – mitten im Training, mitten im Turnier, mitten im Spiel. Umso wichtiger ist es daher, so viele Menschen wie möglich in der Herzdruckmassage zu schulen und ihnen die Angst vor einem beherzten Eingreifen zu nehmen.

Daher sollen nun auch die Sportvereine „herzsicher“ gemacht werden. Hierfür bietet die Björn Steiger Stiftung allen interessierten Vereinen den kostenlosen Online-Kurs mit vier fundierten, leicht verständlichen Videos samt kleinem Abschlusstest an.

Sobald sich der Verein registriert hat und fünf Vereinsmitglieder den Online-Kurs erfolgreich absolviert haben, erhält der Verein kostenfrei eine gefüllte LifeBag mit Erste Hilfe-Material sowie ein sogenanntes LifePad. Dieses LifePad wird auf der Brust des Notfall-Patienten platziert und unterstützt den Ersthelfer mit Signaltönen bei der richtigen Herzdruckmassage.

Machen Sie Ihren Verein herzsicher

Belegen Sie jetzt unseren kostenlosen Online-Kurs zur Herzdruckmassage. Sobald fünf Ihrer Vereinsmitglieder den Kurs erfolgreich abgeschlossen haben, erhält Ihr Verein von uns eine lebensrettende Life Bag und ein Life Pad.

Nehmen Sie teil und machen Sie Ihren Verein zum herzsicheren Verein!

Projekt Herzsicherer Verein

Anmeldung und Ablauf

Registrieren Sie sich

jetzt kostenlos:

Über das Projekt

"Herzsicherer Verein"

Herzerkrankungen zählen zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Am plötzlichen Herztod sterben ungefähr 65.000 Menschen pro Jahr. Oft sterben sie, weil ihnen nicht rechtzeitig oder gar nicht geholfen wird. Eine gute Überlebenschance haben Betroffene nur, wenn sofort mit der Herzdruckmassage begonnen wird. Diese müssen Laien übernehmen, da bereits nach fünf Minuten ohne Herzdruckmassage mit hoher Wahrscheinlichkeit irreparable Schäden zurückbleiben. Deshalb setzen wir uns als Björn Steiger Stiftung dafür ein, möglichst viele Menschen in der Herzdruckmassage zu schulen.

Im Projekt „Herzsicherer Verein“ ermöglichen wir einen kostenlosen Online-Kurs zur Herzdruckmassage. Er umfasst vier fundierte, leicht verständliche Videos. Zum Abschluss gibt es einen kurzen Test und eine Urkunde für alle, die den Kurs vollständig absolviert haben. Haben fünf Vereinsmitglieder erfolgreich teilgenommen, erhält der Verein von uns kostenlos eine lebensrettende Life Bag und ein Life Pad. Die Life-Bag-Ausstattung beinhaltet alles, was für eine sofortige Reanimation erforderlich ist, während das Life Pad den Ersthelfer bei einer HL-Wiederbelebung unterstützen kann. Damit ist Ihr Verein im Notfall „herzsicher“.

Ziel des Projekts ist es, das Verständnis für den plötzlichen Herztod in der Bevölkerung zu schärfen und gletichzeitig möglichst viele Menschen in die Lage zu versetzen, bei einem Herzstillstand effektiv Hilfe zu leisten. Wir sehen die flächendeckende Schulung in der Herzdruckmassage als entscheidenden Schritt, um die Überlebenschancen bei einem Herzstillstand erheblich zu verbessern.

Über die

"Björn Steiger Stiftung"

Wir als Björn Steiger Stiftung engagieren uns seit über 50 Jahren für die Verbesserung der Notfallhilfe. Die gemeinnützige Stiftung wurde 1969 nach dem tragischen Unfalltod Björn Steigers von seinen Eltern Ute und Siegfried gegründet.

Meilensteine dieses Engagements sind z. B. die Einführung der bundesweit einheitlichen und kostenfreien Notrufnummern 110/112 im Jahr 1973, der Aufbau der Notruftelefonnetze an deutschen Straßen, die Einführung des Sprechfunks im Krankenwagen und der Aufbau der Luftrettung. Aktuelle Initiativen widmen sich insbesondere dem Kampf gegen den plötzlichen Herztod, der Breitenausbildung in Wiederbelebung, der Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für den Notfall, dem Frühgeborenentransport und der Optimierung des Rettungsdienstes.